S1 100% Robusta Sonsana

In der Mühle: S1 Robusta, SONSANA Regensburg

100% Robusta – Das Gegenteil von 100% Arabica?

S1 100% Robusta Sonsana French Press

Ich behaupte dass Robusta und Arabica dann das Gegenteil voneinander sind, wenn Rotwein und Weisswein es auch sind! Aber soweit ich das beurteilen kann ist dem nicht so. Wie im Artikel über Arabica und Robusta beschrieben ist die Robustapflanze schlichtweg eine andere Sorte der Kaffeepflanze.

Für mehr Leistung und mentalen Fokus. Bis zu 200% mehr Koffeein

Damit wirbt der Röster SONSANA für seinen S1 Kaffee. Ein Single Estate Kaffee von der Farm Sethuraman aus Baba Budan Giri in Indien. Geführt wird die Farm bereits in der sechsten Generation, heute durch Nishant Gurjer.

Höchste Qualität

In der Spezialitätenindustrie werden Kaffees durch sogenannte „Grader“ beurteilt und bei entsprechender Qualität ausgezeichnet. Anfangs wurden nur die besten Arabica Kaffees mit dem Q-Zertifikat ausgezeichnet. Als jedoch einer der bekanntesten Coffee Consultants vom Coffee Quality Institute den Robusta Kaffee der Farm testete von der SONSANA den Kaffee bezieht wusste er, dass da etwas falsch läuft.

Daher gibt es heutzutage neben den normalen Q-Gradern für Arabica auch entsprechende Q-Robusta-Grader. Sie testen und beurteilen die besten Robustas der Welt. Der S1 von SONSANA hat seit dem Beginn des Q-Robusta-Programms jedes Jahr die höchste Auszeichnung erhalten, die ein Premium Robusta erhalten kann: Das R-Zertifikat vom Coffee Quality Institute.

Q Grader Robusta

Sonsana S1 in der Praxis

Die Tüte mit 100% Robusta-Bohnen sollte nun irgendwie zubereitet werden. Laut Website eignet sich die Röstung für alle Zubereitungsarten. Das klingt für mich erst mal gewöhnungsbedürftig, aber das klingt 100% Robusta auch 🙂

Alle Zubereitungsarten habe ich nicht durchprobiert, sondern ich habe folgende getestet:

Aeropress, v60, Siebträger, Frenchpress

Die Methoden haben alle stark unterschiedlich geschmeckt, das kann vorab gesagt werden.

v60 und Aeropress waren zuerst überhaupt nicht mein Geschmack, aus dem Siebträger war der Cappuccino ein Traum, während der Espresso sehr speziell war. Zu beachten ist hier, dass selbst bei 20-25g Espresso eine normale Tasse schon zu klein sein kann, da Robusta bekanntlich die Crema-Bohne ist. Es scheint Crema pur aus dem Siebträger zu fließen, und somit hat der Espresso sehr viel Volumen!

S1 100% Robusta Sonsana Bloom

Das muss doch besser gehen!

Dass der Kaffee nicht so recht schmecken wollte hat mir keine Ruhe gelassen, und ich habe Kontakt mit Christopher von SONSANA aufgenommen. In seiner sehr ausführlichen Antwort steckte die Info, dass man mit der Menge ein wenig anders umgehen müsste. Hier sei „weniger mehr“!

So hab ich dann kurzerhand den v60 hervorgeholt, und 12g Kaffee auf 275 g Wasser (91°C, 2:30 min) gebrüht. Sieh da: Auf einmal ist die Tasse sehr gut trinkbar! Natürlich steckt hier ein anderer Geschmack in der Tasse als der den man gewohnt ist, aber ich schätze die Arabica-geprägte Zunge muss sich irgendwie für die Aromen des puren Robustas erst noch sensibilisieren.

Am besten habe ich die Zubereitung in der French Press empfunden, wobei der Kaffee hier auch seinen eigenen und interessanten Geschmack hat. Aber dafür ist er ja auch da! Die beschriebenen Aromen Schokolade und Ahornsirup lassen sich hier tatsächlich am besten herausschmecken!

Ich werde noch weiter ausprobieren …

Fakten zur Bohne

S1 100% Robusta Sonsana

Herkunft: Indien
Region: Baba Budan Giri
Farm: Farm Sethuraman
Varietät: SLN274 (Old Pardenia)
Cupping Profil: Schokolade, Ahornsirup

Fazit

S1 100% Robusta Sonsana

Meine Geschmacksnerven müssen sich noch daran gewöhnen, aber nach der Info mit weniger Kaffee zu hantieren habe ich Lust auf mehr bekommen! Ich werde das Thema „pure Robusta“ im Auge behalten und schauen bzw schmecken ob mein Geschmack sich darauf einlässt. Wer auf aussergewöhnliche Kaffees steht, der sollte hier unbedingt eine Tüte von öffnen und sich selbst überzeugen!

Bei Fragen sind die Kollegen bei SONSANA sicher auch gerne bereit helfend zur Seite zu stehen.

Wer hat noch den S1 von SONSANA probiert, und kann mir vielleicht hilfreiche Tipps geben? Gerne auch Rezeptvorschläge, denn ich bin nicht wirklich auf einen grünen Zweig gekommen.

Kommentar verfassen