Wer steckt hinter coffeesomething.de?

Mein ganz persönlicher Kaffee Blog. Seit 2016.

kaffeeblog

Kaffee. Gerade in aller Munde (was ein Wortspiel…). McDonalds hat das Thema sogar in einem Werbespot verwurstet, ähnlich wie es Renault mit den aus dem Boden sprießenden Burgerläden gemacht hat.

Ich bin der Sinan, und ich mag Kaffee.

Im wahren Leben bin ich Fotograf, aber es scheint so zu sein dass ganz viele Menschen im Kaffeebusiness aus der Kreativecke kommen. So zB die Macher von onetake coffee oder playground coffee in Hamburg.

Kaffee ist seit Kindesalter an irgendwo immer präsent gewesen. Im Artikel über den Ibrik, den türkischen Mokkakocher habe ich es beschrieben. Als 11 Jähriger stand ich am Herd und habe in der Pfanne Bohnen geröstet. Natürlich ohne zu wissen was ich da tue.

Seit ich 2009 für meinen Kunden allvendo* Kaffeetüten, Zubehör und Maschinen fotografiert habe, war das Interesse geweckt. Genau so wie der Wunsch nach einer echten Siebträgermaschine. Das hat dann noch mal eben kurz 7 Jahre gedauert, aber dann hat auch das geklappt.

Das alles zu machen und zu tun macht echt Freude, und ich wollte einfach mal diejenigen die es interessiert dran teilhaben lassen. Denn Kaffee ist so ein faszinierendes Thema, in dem es gefühlt täglich neues zu entdecken und erleben gibt.

Daher habe ich mich dazu entschieden, diesen Kaffee Blog ins Leben zu rufen. Hier wird das Thema Kaffeekultur groß geschrieben! Es geht hier rund um hochwertige Kaffees und deren Zubereitung. Tipps und Infos rund um die weltweit beliebte Kaffeebohne.

Von Basics des Kaffeebrühens, über Reiseberichte, Rezepte, gefundene und getestete Produkte, Kaffees und Cafés, bis hin zu DIY Projekten ist hier vieles denkbar. Und auch möglich.  Das wichtigste: Ohne Zwang, ohne Vorgaben, ohne Anspruch auf 100%ige Professionalität, sondern eher geprägt durch nahezu 100% Persönlichkeit. Und die ist wie wir alle wissen auch mal ein klein wenig fehlerbehaftet und freut sich darauf, durch Fehler zu lernen 🙂

Gibt es das nicht schon?

Unter vielen Fotografen fällt immer mal der Satz:

Es ist doch schon alles fotografiert worden.

Das ist soweit korrekt. Eine passende Antwort darauf ist dann immer:

Ja, aber noch nicht von jedem.

Beim Thema Kaffee Blog ist es doch ähnlich. Es gibt die Jungs und Mädels aus Amerika, UK, Skandinavien und hier aus Deutschland, deren Namen immer mal wieder überall auftauchen. Man bekommt beim verfolgen sehr viel Wissen mit, und dem ist weitestgehend auch nicht mehr viel hinzuzufügen.

Aber ab einem gewissen Punkt ist es doch für den Großteil von uns ein klein wenig too much. Finde ich.

Ich sehe es (als Science-Freak) als höchst interessant an, den TDS Wert vom Kaffee zu messen, aber brauche ich das im Alltag? Eher nicht, und die Tatsache dass der Großteil der Kaffeeliebhaber es auch nicht macht und braucht, gibt mir recht. Was aber nicht ausschließt dass ich mich damit befasse und dies auch hier erwähnen werde.

Alles kann, nichts muss.

So läuft es hier auch. Es gibt Infos, neues, altes, allgemeines und persönliches.

Jeder ist eingeladen zu lesen, aber auch gerne zu kommentieren und damit auch zu verbessern. Denn auch ich bin nur ein Hobbybarista, der vor seiner Maschine steht und sie bittet, ihm den perfekten Espresso zu brühen (Frei nach Notting Hill 😉 )