Qbo: Guatemala

[Werbung: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Tchibo]

Die dritte Ernte bzw. Röstung in diesem Jahr von Tchibos Premium Marke Qbo Premium Coffee Beans ist da! Dieses Mal ist es ein Kaffee, der ausschließlich durch Frauen geerntet wurde. Empowerment mit jeder Tasse!

Dieses Mal kommen die Kaffeebohnen aus Guatemala. Die Varietäten Bourbon, Catuai und Caturra sind handgepflückt und gewaschen aufbereitet.

1880 nahm Kaffee 90% der Exporte von Guatemala ein. Er war ständig Thema in der wechselnden Politik des Landes, deren Höhepunkt ein sehr lang anhaltender Bürgerkrieg (1960-1996) war. Viele der daraus resultierenden Probleme wie Armut, Hunger und Rassismus sind bis heute präsent.

Nach der Kaffeekrise 2001 in der der Kaffeepreis auf einen Rekord-Niedrigstand von 41,5 US cent / lb. (0,91$ / kg) fiel, mussten sich viele Farmer umorientieren und haben sich den Macadamianüssen und Avocados zugewandt.

Ende 2001 hatte der Kaffeepreis den tiefsten Stand seit 30 Jahren erreicht. Weltweit mussten Kaffeebäuerinnen ihre Kaffeebohnen weit unter ihren Produktionskosten verkaufen. Die Folgen waren unter anderem in Kenia Kinderarbeit, in Peru erhöhter Analphabetismus aufgrund sinkenden Schulbesuchs, in Honduras Hunger, und in Guatemala soziale Unruhen. In Guatemala fanden viele Saisonarbeitskräfte und Landarbeiter keine Arbeit mehr und führten aus Verzweiflung Landbesetzungen durch. Viele Kleinbäuerinnen und Landarbeiterinnen mussten ihre Heimat verlassen,
um an anderen Orten Arbeit zu suchen. (Quelle: OXFAM)

Dazu hat Kaffeerost (ein Rostpilz der Kaffeepflanzen befällt) dafür gesorgt dass ein Großteil des Anbaus zerstört wurde – Alles nicht die besten Voraussetzungen.

Kooperative

Bereits in den letzten Artikeln war immer wieder die Rede von Kooperativen, zu denen sich die Farmer zusammenschließen um sich gegenseitig zu helfen und um als Gemeinschaft mehr erreichen und bewegen zu können.

QR Code mit Link zu weiteren Informationen zur Kooperative

Die Kooperative von der dieser Kaffee stammt ist die im Jahr 1986 gegründete Kooperative Asobagri.

Die ASOBAGRI (Asociación Barillense de Agricultores) befindet sich in Sierra de los Cuchumatanes im Departement Huehuetenango und hat seinen Hauptsitz in Santa Cruz Barillas.

Die Region Huehuetenango ist eine der bekanntesten Kaffee Anbaugebiete Guatemalas. Hier liegen die höchsten nicht-vulkanischen Gebirge Mittelamerikas, mit optimalen Bedingungen für den Kaffeeanbau.
Leider sind die Menschen aus der Huehuetenango Region die, die am stärksten vom Kaffee(export) abhängig sind. Und wie wir alle wissen: Große Abhängigkeiten sind nie gut …

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das besondere: Dieser Kaffee wurde ausschließlich von Frauen der Kooperative hergestellt! Zertifizierungen der Kooperative sind u.a.

Bio, JAS (japanischen Landwirtschaftsstandard), EU, Bird Friendly, FairTrade. Zudem sind viele Farmerinnen Teil des weltweiten „Café Femenino“ Programms:

Café Femenino

Farmerinnen im Kaffeeanbau stehen vor einer Vielzahl von Herausforderungen. Viele dieser Frauen haben nur sehr wenig finanzielle Kontrolle oder Entscheidungsbefugnis.

2003 haben 464 Farmerinnen in Peru sich entschlossen, das zu ändern. Dazu trennten sie ihre Kaffeeproduktion von der der Männer. Das Ergebnis war ein eigenes Produkt und ein eigenes Einkommen.

Infos über die Asobagri Kooperative auf dem Kaffee Etikett

Ihre Kooperative gründete mit dem Handelspartner das Programm „Café Femenino“. Ein Programm zur Unterstützung sozialer Gerechtigkeit für Kaffeeproduzentinnen weltweit.

Das Qbo Sortiment

Das Sortiment hat sich auch beim letzten Kaffee für 2020 nicht geändert: Es umfasst weiterhin Filterkaffee und Caffè Crema, jeweils mild und kräftig geröstet.

Da nach einem Büroumzug nun auch der Kaffee Vollautomat wieder funktionsfähig platziert ist habe ich diesen mit den entsprechenden Bohnen befüllt und es gibt tatsächlich auch eine Meinung zu einer Tasse Caffè Crema.

Tchibo Qbo Kaffee und Kaffeezubereitungsmethoden

Für die weiteren Tests habe ich die Brühmethoden zu Rate gezogen die ich am häufigsten Verwende: der v60 Handfilter und die Espressomaschine.

Das Cuptasting (Kaffeeverkostung nach einem festgelegten Standard) habe ich mich diesmal auf die beiden Filterröstungen beschränkt, da hier erfahrungsgemäß das meiste Potential zu erkennen ist.

So schmeckt Guatemala

Das könnte auch der Slogan eines Restaurants oder Anbieters für kulinarische Reisen sein, aber tatsächlich geht es um die Qbo Kaffees.

Filter

mild

Wie zu erwarten: Mein Favorit.

Zart-süßliche Noten von Milchschokolade und Rosinen, dazu fruchtige Säure und feine Anklänge von Orangenblüte: Ein leichter Körper und unfassbar viel Geschmack

So steht es auf der Packung. Unfassbar viel Geschmack ist natürlich eine sehr subjektive Angabe, aber man weiss was gemeint ist.

Tchibo Qbo Kaffee im Handfilter gebrüht

Der Rest der Angaben allerdings trifft nicht nur meinen Geschmack beim lesen, sondern auch in der Tasse kann der Kaffee Punkten!

Bereits beim Cuptasting konnte ich Tendenzen zum süßlichen erkennen. Rosinen jedoch habe ich vergeblich gesucht.

Erneut: Sehr gut, hier geht direkt meine erste Empfehlung raus.

kräftig

Aufregend intensiv im Geschmack, mit eindrucksvollen Noten von Zartbitterschokolade und Macadamia: Ein perfekter Kaffee für alle, die es kräftig und vollmundig lieben.

Klare Ansage! Viele Kaffeetrinker der älteren, oder besser gesagt klassischen Generation würden hier eher das finden was sie suchen.

Tchibo Qbo Filterkaffee als Espresso

Stark und kräftig, das ist für viele ein Synonym für Kaffee. Für mich persönlich würde ich sowas lieber im Espresso wiederfinden, daher habe ich es gewagt diese Bohnen in die Siebträgermaschine einzuspannen:

Für mich viel besser als im Filter 🙃

Caffè Crema

mild

Ein wunderbar leichter Kaffee mit rundem Körper. Samtig-schokoladig im Geschmack, dazu süßliche Noten von Karamell und Datteln. On top: eine wundervolle Crema.

OK. Crema on top oder nicht spielt natürlich wie wir wissen für die Qualität einer Tasse Kaffee eher eine Nebenrolle.

Die Geschmacksbeschreibung jedoch finde ich sehr sehr spannend! Daher ist diese Bohne mein Favorit für einen Cappuccino. Die Kombination mit der durchs aufschäumen süß gewordenen Milch bringt wirklich einen hervorragenden Frühstücks- oder Nachmittagskaffee in die Tasse.

Auch ein bisschen stärker als Flat White: Nicht zu unterschätzen!

Der Test im Kaffeevollautomaten hat ergeben: „Kann man sehr gut trinken!“ Natürlich ist und bleibt der Vollautomat eine Notlösung in Sachen Kaffeegetränke, aber auch die kann ja so gut wie möglich ausfallen. Und damit sind wir mit den Bohnen auf einem sehr guten Weg.
Vielleicht hier ein klein wenig zu mild, aber eine Stufe weiter nach oben auf der Suche nach dem perfekten Vollautomatenkaffee.

kräftig

Ein Kaffee, der Eindruck hinterlässt: voll und komplex im Geschmack, mit intensiven Röstaromen und wunderbarer Crema. Die dunkle Röstung bringt Anklänge von Kakaobohne und Lakritz hervor.

OK. Das lasse ich mal so stehen. Meine wieder subjektive Meinung: Nicht so ganz meins. Die Röstaromen trumpfen hier voll auf, und für mich geht hier zu viel Potential verloren. Aber auch hier: Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass genau das für viele Kaffee ist. Bitt sehr, enjoy. 😉

Im Vollautomat funktionieren auch diese Bohnen ganz gut. Das Büro freut sich!

Fazit

Tchibo beweist auch hier mal wieder, dass sie mit der Zeit gehen was die Entwicklungen im Kaffee angeht.

Dass diese Produkte nicht für jedermann sind ist klar, und das geht auch nicht von heute auf morgen. Nichts desto trotz freut es mich dass es immer weiter geht und dass „die Großen“ sich dem Thema nicht nur in der Theorie annehmen sondern es auch angehen.

Ich hoffe dass dadurch viele viele Menschen darauf aufmerksam gemacht werden, wie vielseitig Kaffee sein kann, und dass Kaffee nicht nur das „schwarze bittere Zeug aus Omas Pumpkanne“ ist.

Join The Discussion