Die brandneue Mahlkönig X54 HOME!

(Werbehinweis: Im Rahmen meiner Kooperation mit roestfrisch.com wurde mir eine Mühle zum testen bereitgestellt)

Um den Namen Mahlkönig kommt man nicht drum herum, wenn es um Kaffeemühlen geht.

Ob die K30 die man jahrelang neben unendlich vielen Espressomaschinen gesehen hat, die EK43 die durch Matt Perger einen unfassbaren Einzug im Bereich Specialty Coffee gehalten hat – Man kennt und liebt sie.

Für den Homebarista gab es lange Zeit die Mahlkönig Vario home. Seit 2009 auf dem Markt, für Espresso und Filterkaffee gedacht, ein ziemlich verbreiteter Allrounder mit Mahlscheiben aus Keramik. Diese wird nun abgelöst durch die neue Mahlkönig X54 HOME!

Die brandneue Mahlkönig X54 HOME! 2

Der neueste Wurf von aus Hamburg. Die Kaffeemühle für zu Hause: Die Mahlkönig X54 HOME

In der letzten Zeit gab es einige neue Modelle für den professionellen Betrieb. Die E80 oder die E65S erblickten das Licht der Welt, und setzten einige neue Maßstäbe.

Im vergangenen Jahr war ich im Rahmen des SCA-Roadtrips zu Gast bei Mahlkönig, und wir haben die neuen Modelle genauer unter die Lupe nehmen können.

Aber nun ist endlich auch für den Homebarista was neues zu haben. Die Mahlkönig X54 HOME.

Mein Partner roestfrisch.com* ist einer der Händler bei dem sie zu haben ist! Als besonderes Schmankerl legen die Münchner zu jeder Bestellung eine ihrer Entdeckerboxen* mit vier ausgewählten Kaffees im Wert von knapp 40€ mit oben drauf.

Die Mühle ermöglicht eine optimale Vermahlung, und als Allrounder eignet sie sich für alle gängigen Brühmethoden. Sowohl espressofein, als auch frenchpressgrob liefert die Mühle ab.

Doch hält sie was sie verspricht? Wie schnell und gut klappt der switch zwischen den beiden Kaffeearten? Wie groß ist der Totraum in der Mühle, d.h. kann ich nach einem Espresso auch gleich Filterkaffee mahlen ohne erst unendlich viel „Kaffeerest“ aus dem Inneren der Mühle raus zu mahlen?

Erster Eindruck

Für mich ist die Mühle definitiv KEIN Nachfolgemodell der Vario Home. Sie ist sehr viel hochwertiger verarbeitet, größer, schwerer und einfach nicht so ein Plastikbomber wie die Mühle aus dem Jahr 2009.

Mit knapp über 5kg und ca 43cm Höhe (mit/ohne Bohnenbehälter) kommt sie dann aber doch leichter und kleiner daher als gedacht – optimal für die heimische Kaffeebar.

Die in der Klasse üblichen Mahlscheiben mit 54mm Durchmesser sorgen mit ihren 1050 Umdrehungen pro Minute (im Leerlauf) für eine „optimale Vermahlung“. Entgegen der bisher dominierenden Vario Home hat die Mahlkönig X54 HOME nun Mahlscheiben aus Spezialstahl. Was hier genau Spezial ist, geht leider aus der Produktbeschreibung nicht hervor. Aber ich habe schon bei meinen Kontakten bei Mahlkönig nachgefragt und liefere die Infos natürlich schnellstmöglich nach!

Mattschwarz trifft bei mir natürlich sofort ins Herz und würde ggfs kleine Minuspunkte ausgleichen – Ich bin gespannt ob ich welche finden werde.

Die Einstellung des Mahlgrades

Die natürlich wichtigste Funktion der Mühle, an der man Hand anlegt. Wir alle kennen diese Mühlen mit dem winzigen Rad, wo ein halber Millimeter Bewegung reicht, um die Durchlaufzeit eines Espressos von 20 auf 60 Sekunden zu boosten. Unschön.

Die brandneue Mahlkönig X54 HOME! 3

Das Rad der X54 HOME ist wie auf den Fotos zu erkennen relativ groß bemessen. Das heißt dass durch den erhöhten Umfang sicher ein feineres Einstellen möglich ist. Ich verzichte an dieser Stelle auf Berechnungen von Umfang, Winkelminuten und zurückgelegter Strecke 🙂

Kalibrierung auf den Nullpunkt.

Die Mühlen kommen natürlich wie immer mit einem gewissen Toleranzbereich daher.

Das bedeutet: Stufe 01 ist nicht an jeder Mühle gleich fein. Unser Anspruch ist es nun, dass die Stufe 01 auch wirklich das feinst mögliche Ergebnis erzielt.

Dazu müssen wir die Mühle einmal „kalibrieren“, das bedeutet die Mahlscheiben auf den geringst möglichen Abstand einstellen.

Kalibrieren der Mahlscheiben

Schnell erledigt: 10 Minuten

1. Auf Stufe 01 stellen

Die brandneue Mahlkönig X54 HOME! 4

Als erstes stellen wir die Mühle auf die feinste Stufe (01) ein.

2. Kappe lösen

Kalibrieren der Mahlkönig X54 HOME

Um das Rad zu lösen, drücken wir die schwarze Kappe auf dem Rad und drehen gegen den Uhrzeigersinn

3. Kappe abnehmen

Kalibrieren der Mahlkönig X54 HOME

Die Kappe samt des darunter liegenden Wellenrings löst sich, und kann entnommen werden.

4. Entriegeln des Rades

Kalibrieren der Mahlkönig X54 HOME

Wir ziehen am Einstellrad, so dass es frei beweglich ist, ohne die Mühle dabei zu verstellen.

5. Rad locker bewegen

Die brandneue Mahlkönig X54 HOME! 5

Nach dem Entriegeln des Rades lässt sich das Rad ganz locker bewegen.

6. Rad zurückdrehen und kalibrieren!

Die brandneue Mahlkönig X54 HOME! 6

Auf einer höheren Stufe (5-10) einrasten lassen.
Dann die Mühle einschalten, und das Rad so weit in Richtung „feiner“ drehen, bis die Mahlscheiben ganz leicht zu schleifen beginnen.
Sobald man das Geräusch hört, sofort wieder ein Stück zurück, so dass es so gerade eben nicht mehr zu hören ist. Damit ist der feinst mögliche Punkt der Mühle gefunden!

7. Rad wieder lösen

Die brandneue Mahlkönig X54 HOME! 5

Wir ziehen wieder am Rad und lösen es damit.

8. Rad auf Position 01 fest stellen.

Kalibrieren der Mahlkönig X54 HOME

Wir drehen das Rad nun so, dass wir es auf Position 01 fest stellen können, denn diese Position haben wir ja soeben gefunden. Wir arretieren es, indem wir es wieder rein drücken.

9. Kappe drauf, fertig!

Kalibrieren der Mahlkönig X54 HOME

In umgekehrter Reihenfolge schließen wir nun wieder die Kappe, die das Rad endgültig fixiert. Nun haben wir eine sehr feine „Position 01“.
Mein erster Espresso den ich mit der Mühle zubereitet habe kam so auf eine Position 05, heisst also ich habe noch reichlich Luft nach unten!


Die X54 HOME als Espressomühle

Der Vorsatz für den Siebträger ist wie bei Mahlkönig üblich mit einer Gabel auf der der Siebträger aufliegt, und einem halben „Trichter“ der sich oberhalb des Siebes befindet. Dieser sorgt nicht nur für Zielgenauigkeit, er hält den Siebträger auch in Position so dass freihändige Bezüge möglich sind.

Mahlkönig X54 HOME mit dem Auswurf für Espresso und der Siebträgergabel

Der Auswurf hat bei den ersten Versuchen tatsächlich überhaupt nicht gestreut! Ebenso hatte ich keine Probleme mit statischer Aufladung, was mir tatsächlich sehr seltsam vorkam. Ich schiebe es mal auf den Kaffee, aber sollte es Probleme geben: Wir kennen ja alle den Trick mit dem nassen Löffel der einmal durch die Bohnen rührt… 

Meine Einstellung lag nach der Kalibrierung bei Stufe 05. Ehrlicherweise muss ich gestehen, vorher habe ich gar nicht versucht einen Espresso zu beziehen. Die Kalibrierung sollte das erste sein was man mit der Mühle macht.

05 gefällt mir ganz gut, denn so ist noch Luft nach unten falls mal Bohnen im Hopper landen die vielleicht nicht ganz so frisch sind 🙂

Das einzige was mir aufgefallen ist: Für 18g Kaffee braucht die Mühle auf der gewählten Stufe doch ca 18 Sekunden. Das ist für den Heimgebrauch nicht super schlimm und auch nicht super selten, aber ich hätte mir hier ein bisschen mehr Tempo gewünscht. Denn nach der Zeit ist der Kaffee doch schon ein wenig warm, und wenn es mal mehrere Bezüge am Stück sind dann könnte es schon negativ auffallen.

Ist es zu Hause aber zum Glück nur sehr selten, daher passt es schon.

Die X54 als Filterkaffeemühle

Die Siebträgergabel kann abgenommen werden, und so kann in jedes beliebte Gefäß gemahlen werden was man zur Zubereitung von Filterkaffee nutzt.
Als grandios erwiesen haben sich in der Kaffeewelt die Teile der Boston Cocktailshaker. Da Mahlkönig aber einen Becher aus Edelstahl mitliefert erübrigt sich der Versuch ob die Mixer drunter passen. Mein Augenmaß sagt: Hätten sie eh nicht.

Mahlkönig X54 HOME mit dem Auswurf für Filterkaffee

Auf Grund des großen Spielraums bei der Einstellung ist der Switch auf Filterkaffee super easy. Klar, man muss auch hier ein wenig testen, aber ich glaube da finden sich schnell die gewünschten Settings. Zumal bei Filterkaffee nicht SO unfassbar genau gearbeitet werden muss wie beim Espresso.

Ja, der Ein oder Andere wird mir hier widersprechen, aber ob ich bei 2:30 oder 2:45 Minuten lande ist für den täglichen Kaffee doch schlichtweg egal oder?

Die Geschwindigkeit ist hier natürlich um einiges schneller als beim Espresso und fällt auch nicht negativ auf.

Der Wechsel hin und zurück

Wir alle wissen: Das Einstellen der Kaffeemühle für den genauen Mahlgrad gelingt insbesondere bei Espresso nicht immer bei ersten Versuch. Der Unterschied zwischen 1.4 und 1.8 ist teilweise entscheidend, vor allem wenn es nur Skaleneinteilungen 1 – 1.5 – 2 gibt. STUFENLOS ist ein Traum, lässt aber auch viel Spielraum.
Je nach Mühle sind die Skalen so grob unterteilt, dass ein Augenmaß und ein „bisschen weiter“ als Angabe so konkret ist wie es eben nur geht.

Verständlich ist es, dass man ungern auf einen komplett anderen Wert dreht, da man genau weiss: Ich komme niemals in einem Versuch wieder zurück auf meinen gewünschten Mahlgrad.

Hier steigt meine Spannung bei der Mahlkönig X54 ins unermessliche. Denn wenn das klappt, dann hat sie mich. Bei der EK43 ist die Einteilung so fein, dass man glasklar auf eine Kommastelle einstellen kann. Das sorgt für ein fast 100% reproduzierbares Ergebnis.
Die Skala hier ist natürlich nicht so fein, aber mit Werten von 1 bis 35 in 0,5er Schritten sollte das dennoch gut machbar sein.

Zum Vergleich: Die EK43 hat eine Skala von 1 bis 16. Zwar mit jeweils 10 Unterteilungen, aber ob ich nun auf 1,5 oder 1,6 mahle, da behaupte ich dass das gerade im Bereich HOME nicht entscheidend ist.

Runden wir mal auf und betrachten 0,2 er Schritte, dann kommen wir bei 16 Einheiten mit den Zwischenschritten auf insgesamt 80 Steps. Unsere X54 HOME landet bei 70.

Natürlich, der Vergleich hinkt vielleicht ein wenig, aber wir vergleichen auch gerade ein bisschen Äpfel mit Birnen. Ich denke dass mein Ansatz dennoch rüber kommt.

Aber die grundsätzliche Frage die sich hier stellt, im Bezug auf hin und her wechseln:

Totraum – Ist single dosing möglich?

Die Frage aller Fragen für mich. Eine Mühle, mehrere Brühmethoden und ständig wechselnde Bohnen. Ich bin jemand der selten einen Kaffee innerhalb eines halben oder sogar ganzen Jahres doppelt kauft. Ich probiere gern aus, experimentiere mit Rezepten, daher ist der Wunsch nach einer single dosing Mühle schon länger vorhanden.

Die EK43 aus dem Hause Mahlkönig ist prädestiniert dafür, da hier die Mahlscheiben vertikal angeordnet sind. Somit fällt nahezu das gesamte Kaffeepulver nach unten aus, und die Mühle ist bereit für die nächste Ladung Kaffeebohnen.

Aber wie schlägt sich die X54 Home?

Die Antwort ist ganz einfach: Beim Filterkaffee ist single Dosing möglich, beim Espresso wird es schon schwer.

Ich habe beim Filterkaffee eine Abweichung von 0,1-0,3g gemessen, bei Espresso waren es tatsächlich bis zu 4g.

Es mag möglich sein, wenn ich jeden Tag oder jedes Mal den gleichen Kaffee in die Mühle fallen lasse, dann kommt einfach der Kaffee aus dem Totraum mit raus.

Möchte ich aber zwischen verschiedenen Bohnen wechseln, oder möchte ich zwischen Filter und Espresso wechseln wird es eng.

Daher ist die Mühle für mich keine single dosing alternative, da muss ich bei meiner comandante bleiben.

Single Dosing alternativen?

Dazu müssen verschiedene Dinge gesagt werden:

Zum einen ist die Mahlkönig X54 HOME auch nicht als solche auf den Markt gekommen. Es gibt hierfür gezielt entwickelte oder geeignete Modelle wie die Nice Zero, oder aber um bei Mahlkönig zu bleiben die EK43.

Zum anderen ist single dosing (also das einfüllen von genau der Kaffeebohnenmenge die man gerade für die Zubereitung eines Getränkes braucht) auch nichts für die breite Masse.
Ich behaupte, dass der Großteil der von Mahlkönig definierten Zielgruppe für die X54 noch nicht einmal weiss was das überhaupt ist.

Daher soll sich die Mühle sicher nicht für den Wechsel zwischen Filter, Espresso und verschiedenen Bohnen eignen. Sondern der Nutzer kann sich vielmehr entscheiden, wo und wie er sie einsetzt. Neben der Espressomaschine oder neben der Filterkaffeemaschine / Handfilter / Chemex etc.

Wie ich zu dieser Annahme komme? Naja, die Firma Mahlkönig ist seit 1924 kein unbeschriebenes Blatt. Ich glaube wenn sie wollten, könnten sie auch eine Mühle entwickeln die fürs single dosing geeignet wären. Aber auf Grund der Tatsache dass im Bereich HOME neben der alten Vario Home keine Alternative existiert, hat die X54HOME definiv eine große Daseinsberechtigung.

Wo kann ich die Mahlkönig X54 kaufen?

Wie schon weiter oben beschrieben, mein Partner und meine Freunde von roestfrisch.com sind Händler für die Mühle von Mahlkönig.

Hier könnt ihr noch Informationen auf deren Website zur Mühle finden: ROESTFRISCH.COM X MAHLKÖNIG

Sie ist auf der Website zum UVP Preis von € 499,— zu haben, inklusive 4x 250g frisch geröstetem Spezialitätenkaffee. Wenn ihr über den Button kauft, bedankt sich roestfrisch.com bei mir für jede verkaufte Mühle, daher:

Vielen Dank im voraus an Euch 🙂

*affiliate Links

Join The Discussion

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.